Dialoginitiative „Deutschland spricht über 5G“ informiert über „5G-Verkehrsvernetzung“

Im Rahmen der Dialoginitiative der Bundesregierung informierte sich die Redakteurin Friederike Krump über den aktuellen Stand des Projektes „5G Verkehrsvernetzung“. Die Hochschule Mittweida, vertreten durch das Institut für Energiemanagement, leitet und gestaltet inhaltlich das Teilprojekt „Energie- und Lastflussoptimierung“ aus. Der vollständige Artikel kann aufgerufen werden unter: 5G-Vernetzung hält Verkehr im Fluss Weitere Informationen zum Gesamt- und zu allen Teilprojekten können auf der Projektwebsite eingesehen werden: […]

Den Stromverbrauch transparent machen

Dieses Ziel verfolgen wir mit unserem Kooperationspartner, der enviaM Gruppe, seit einigen Jahren.  Gemeinsam arbeiten wir an der stetigen Verbesserung und Erweiterung der iONA App, welchen den Kund*innen ermöglicht, den eigenen Stromverbrauch besser zu verstehen und somit auch die Stromkosten im Blick zu behalten. Als Institut sind wir sehr stolz auf die langjährige Zusammenarbeit mit der enviaM Gruppe. Link: Gemeinsam den Energieverbrauch optimieren

ifem forscht zur 5G-basierten Vernetzung im Verkehr

Als eine von 10 deutschen Kommunen der Spitzengruppe wird die Umsetzung des Jenaer Projektes „Jena 5G_V2X“ vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur gefördert. Ziel des Gesamtprojekts, das Jena zu einer Modellregion für die Mobilfunktechnik 5G macht, ist es, den Verkehrsfluss zu optimieren und die Sicherheit zu maximieren. Dafür steht der Begriff Cellular-Vehicle-to-Everything (C-V2X). Zur Umsetzung der geplanten Szenarien wird dieser Datenbroker Echtzeit-Daten von Verkehrsteilnehmenden (ÖPNV, […]